Wie ist eine Lebensmittelpyramide aufgebaut

Wie ist eine Lebensmittelpyramide aufgebaut?

Foodiary-Logo-White
Wie ist eine Lebensmittelpyramide aufgebaut

Wie ist eine Lebensmittelpyramide aufgebaut?

Was ist eine Lebensmittelpyramide?

Die Lebensmittelpyramide stellt eine Empfehlung dar, an die sich alle Menschen halten können, die an einer gesunden Nährstoffaufnahme interessiert sind. Mit ihr werden dir Nahrungsgüter auf eine übersichtliche Art und Weise präsentiert, die du für eine ausgewogene und richtige Ernährung stehen.

Die Basis bildet sich aus denjenigen Speisen, die du häufig in deine Mahlzeiten integrieren kannst. Dessen Felder sind im Verhältnis zu den oberen Bereichen größer und spiegeln somit den höheren Konsum bildlich wider. Die Spitze der Pyramide steht für Lebensmittel, die du nur äußerst selten essen darfst, wenn du eine gesunde Ernährung anstreben möchtest. 

Aufbau der Lebensmittelpyramide

Foodiary-Magazin-Lebensmittelpyramide

Mehrere Länder und Organisationen haben im Laufe der Zeit Lebensmittelpyramiden gestaltet, die sich in ihrem Aufbau jedoch teilweise voneinander unterscheiden.

Die klassische Variante zeigt die Darstellung des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE). Sie besteht aus sechs Stufen, welche in einzelne Bausteine aufgeteilt sind. Zusätzlich wurden die einzelnen Ebenen zur Verdeutlichung mit den Ampelfarben grün, gelb und rot gekennzeichnet.

  • Auf der untersten, in Grün gehaltenen Ebene, wird die empfohlene Wassermenge von sechs Portionen angezeigt. Dies entspricht zwischen 1,5 und 2 Litern pro Tag. Bezogen auf Nahrungsmittel solltest du Obst und Gemüse am häufigsten verzehren. Diese befinden sich auf der nächsten Stufe der Lebensmittelpyramide. Mit fünf Portionen – eine Portion entspricht einer Handvoll – werden alle wichtigen Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe für eine richtige Ernährung aufgenommen.
  • Auf das nächste immer noch grüne Level fallen vier Portionen Getreide sowie eine Portion Kartoffeln. Hältst du dich an diese Vorgabe, wirst du eine ausreichende Menge an Kohlenhydraten konsumieren. 
  • Ebene drei umfasst solche Nahrung, die du nicht in großen Mengen zu dir nehmen solltest. Sie ist mit gelber Farbe markiert und beinhaltet alle tierischen Eiweiße. Dazu gehören Milch und Milchprodukte, wie zum Beispiel Käse, von denen du drei Portionen essen kannst, um eine gesunde Ernährung anzustreben. Bezogen auf Fisch, Eier, Wurst und Fleisch wird angeraten nur eine Portion in den täglichen Speiseplan mit aufzunehmen.
  • Die vorletzte, rote Stufe zeigt dir die zwei Portionen, die du in Form von Ölen und Fetten verzehren kannst. An der Spitze befinden sich Genussmittel, wie Alkohol und Süßigkeiten, die möglichst ganz vermieden werden sollten. 
Generell gesehen werden jedoch keine Nahrungsmittel verboten, sondern lediglich in Relation zueinander dargestellt. Die Lebensmittelpyramide gibt dir somit einen guten Überblick darüber, welche Mengen für eine gesunde Ernährung notwendig sind.

Die Lebensmittelpyramide der DGE

Eine etwas detailliertere Darstellung für eine gesunde Ernährung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) im Jahr 2005 erstellt. Deren dreidimensionale Pyramide unterteilt sich in die vier Seiten Öle und Fette, tierische Lebensmittel, pflanzliche Lebensmittel sowie Getränke. Auch hier gilt die Regel, dass alle Speisen der unteren Ebenen häufig und die der Spitze nur selten gegessen werden sollten. 

Damit du die Portionenanzahl richtig einschätzen kannst, entwickelte die DGE einen zu der Pyramide passenden Ernährungskreis. Dieser ist in sieben Segmente aufgeteilt und stellt je nach Abschnittsgröße die jeweilige Verzehrmenge dar. Fotos der Produkte verhelfen dir in beiden Modellen zu einer besseren Übersicht.

Lebensmittelpyramide für Veganer

Foodiary-Magazin-Lebensmittelpyramide-Vegan

Nimmst du keinerlei tierische Produkte zu dir, hast du die Möglichkeit dich an einer anderen Abbildung zu orientieren. Die Pyramide für Veganer unterscheidet sich jedoch nicht sonderlich von der klassischen. Da alle tierischen Eiweiße wegfallen, müssen diese lediglich von pflanzlichen Proteinlieferanten ersetzt werden.

Anstelle von Fleisch- und Milchprodukten werden Hülsenfrüchte, Nüsse, Tofu und Sojamilch in die vierte Ebene mit bis zu drei Portionen täglich aufgenommen. Fleischersatzprodukte, wie zum Beispiel Schnitzel aus Seitan, solltest du selten zu dir nehmen, da deren Eiweiße vom Körper nicht besonders effektiv verarbeitet werden können. Aufgrund ihrer hohen Kalorienanzahl wird für Nüsse ebenfalls empfohlen sie nicht in übergroßen Mengen zu konsumieren.

Fazit

Alle hier vorgestellten Lebensmittelpyramiden können dir dabei helfen eine gesunde Ernährung anzustreben, indem du lernst die richtigen Speisen zu dir zu nehmen. Jedoch sollten sie nur als grober Richtwert gesehen werden, da die Nährstoffversorgung stets individuell und von deinen jeweiligen Lebensumständen abhängig ist.

→ Was Nährwerte sind und was sie bewirken, erfährt du hier.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? - Jetzt teilen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Diese Guides könnten dich interessieren!

© 2020 All Rights Reserved.
Apple and the Apple logo are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. Mac App Store is a service mark of Apple Inc.
Google Play and the Google Play logo are trademarks of Google Inc.