In diesem Artikel erfährst du Wissenswertes über das Vitamin E

Was ist Vitamin E?

Dieses Vitamin wird auch Tocopherol genannt und zählt zu den fettlöslichen Stoffen. Das bedeutet, dass Du ein gewisses Maß an Fett aus der Nahrung begleitend zu der Aufnahme zu dir nehmen solltest, damit das Vitamin E optimal aufgenommen werden kann. Es teilt sich nochmals in 8 Untergruppen auf. 

Welche Funktionen hat Vitamin E?

Zu den wichtigsten Eigenschaften des Vitamin E zählen das Fangen und Eliminieren freier Radikale. Durch seine hohe antioxidative Wirkung ist Vitamin E in der Lage, die freien Radikale aus der Umwelt zu binden und aus dem Körper zu schleusen. Dadurch wird die Alterung der Haut gebremst, auch Krankheiten der Zellen wie Krebs in seinen vielen verschiedenen Formen sollen gebremst werden können. Auch gegen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und für das Immunsystem nimmt Vitamin E eine wichtige Rolle ein.

Häufige Gründe für einen Vitamin E Mangel

Da Vitamin in adäquaten Dosen nur aufgenommen werden kann, wenn genügend Fett als Begleitung eingenommen wird, leiden Menschen mit niedrigem Fettkonsum oft an einem Mangel. Hier schaffen entsprechende Kombinationen in Gerichten Abhilfe, etwa das Hinzufügen einiger Gramm Butter oder Olivenöl. Auch eine angeborene Schwäche des Darms kann die Aufnahme stark hemmen, hier ist die Diagnose eines Arztes gefragt. 

Vitamin E in Lebensmittel 

Folgende Lebensmittel enthalten eine hohe Dosis an Vitamin E:

Lebensmittel in 100g Vitamingehalt in mg
Weizenkeimöl 174 mg
Sonnenblumenöl 62,5 mg
Distelöl 44,5 mg
Rapsöl 18,9 mg
Olivenöl 11,9 mg
Ölsardinen 12,7 mg
Roggen 12,6 mg
Tomatenmark, gesalzen 9,9 mg
Aal, geräuchert 7,9 mg
Hühnereigelb 6,3 mg
Knackwurst 5,5 mg
Sojawurst 4,6 mg

Wie hoch sollte die Vitamin E Dosierung sein?

Bei diesem Vitamin ist es wichtig, keine Überdosis zu sich zu nehmen, damit negative Konsequenzen wie Schlaganfälle, Übelkeit oder Kreislauf-Kollaps ausbleiben. 
Die ideale Tagesdosis liegt für Männer zwischen 20 und 65 bei 14 – 15 Milligramm, für Frauen bei 12. Das entspricht ca. einer Handvoll Pistazien oder 15 ml Weizenkeimöl.

Wozu braucht man Vitamin E im Training?

Auch im Training hat Vitamin E eine wichtige Funktion: Es führt den Zellen Energie zu, stärkt die Muskeln, baut sie auf und hebt so die Effizienz einer Sport-Einheit. Besonders die Sicherung der gesunde Muskelfunktionen ist für Sportler unerlässlich, da sonst schnell Ermüdungserscheinungen und Kraftlosigkeit eintreten. 

Wann wird Vitamin E eingenommen? 

Optimalerweise wird der Bedarf vor dem Training gedeckt, bei Einheiten am frühen Morgen sollten eventuelle Supplements rechtzeitig davor eingenommen werden. Wichtig: Direkt nach dem Training vermindert eine hohe Vitamin E Zufuhr positive Auswirkungen auf die Fettverbrennung, das solltest Du beachten.

Mehr über Vitamine erfahren

Du möchtest mehr über Vitamine erfahren? Dann schau dir doch unseren kostenlosen Vitaminguide an.