In 10 Schritten deinen Ernährungsplan erstellen 

1. Ziel festlegen: Muskelaufbau, Gewicht halten oder abnehmen

Bei dem Festlegen deines Zieles solltest du dir zunächst Gedanken darüber machen, was dein persönliches Ziel ist. Du allein entscheidest, ob du mit deinem Ernährungsplan Muskeln aufbauen möchtest oder ob du mit deinem Ernährungsplan abnehmen willst.

2. Dauer festlegen: Wie lange sollte mein Ernährungsplan dauern?

Nun ist es wichtig dass du dir ein Bild über den Ist-Zustand machst. Hierzu gehört ein Blick in den Spiegel, ein Gang auf die Waage und dar notieren dieser Daten

3. Zeitraum planen: Wann sollte ich meinen Ernährungsplan umsetzen?

Hierfür schaust du am besten in deinen Kalender und markierst bereits geplante Ereignisse. Steht eine Hochzeit bevor, ist das Weihnachtsfest in greifbarer Nähe oder steht der Sommerurlaub mit den Jungs vor der Tür?

4. Trainingstage bestimmen: Wie oft sollte ich in der Woche trainieren?

Hierfür schaust du am besten in deinen Kalender und markierst bereits geplante Ereignisse. Steht eine Hochzeit bevor, ist das Weihnachtsfest in greifbarer Nähe oder steht der Sommerurlaub mit den Jungs vor der Tür?

5. Kalorienverbrauch berechnen: Wie berechne ich meine Kalorien?

Eine wichtige Grundlage dafür, dass du deinen Ernährungsplan erstellen kannst, ist das Berechnen der benötigten Kalorien. Diese Berechnung gliedert sich in zwei Bereiche: den Grundumsatz und den Leistungsumsatz.

6. Ernährungsform bestimmen: Welches ist die geeignete Ernährungsform?

Nachdem wir deine Kalorien ermittelt haben, widmen wir uns nun der geeigneten Ernährungsform. Dies ist eine weitere Grundlage, damit du deinen Ernährungsplan erstellen kannst. Du solltest die Ernährungsform so wählen, dass du sie über die gesamte Dauer deines Ernährungsplanes durchführen kannst.

Wir erstellen dir dein persönlichen Ernährungsplan

7. Die Lebensmittel wählen: Welche Lebensmittel und Rezepte sollte ich essen?

Damit du hier die geeigneten Lebensmittel und Rezepte für deinen Ernährungsplan findest, solltest du dich zunächst mit den Makronährwerten, der Verteilung der Makronährwerte und mit dem Mahlzeitentiming beschäftigen

8. Ernährungsplan optimieren: Welche Nahrungsergänzungsmittel helfen mir?

Ein Thema, das oft diskutiert wird, ist die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob er dies bei der Planung seines Ernährungsplanes berücksichtigen möchte. Manche Nahrungsergänzungsmittel vereinfachen den Alltag durchaus, z. B. Proteinpulver, Multivitamine und Mineralstoffe. Andere sind weniger nützlich, z. B. Fatburner.

9. Die Umsetzung deines Ernährungsplanes

Du hast deinen Ernährungsplan erstellt, den Zeitraum definiert und den Startpunkt festgelegt? Sehr gut, der erste Schritt zu deinem Ziel ist geschafft! Nun startet die Umsetzung. Um deine Erfolge zu begutachten, empfehlen wir dir, zu Beginn ein Foto von dir zu machen. Du wirst staunen, was sich im Zeitraum deines Ernährungsplanes verändern wird.

10. Anpassen der Kalorien bei Stagnation

Die ersten Wochen sind geschafft, du hast schon erfolgreich abgenommen oder Muskeln aufgebaut, doch plötzlich geht es nicht weiter? Das ist völlig normal und hängt mit der Veränderung deines Stoffwechsels zusammen. Nun ist es an der Zeit, deine Kalorien anzupassen.