Wieso laufen gut ist

Positive Aspekte des Laufens

Foodiary-Logo-White
Wieso laufen gut ist

Positive Aspekte des Laufens

Tausende Athleten nehmen jährlich an Laufveranstaltungen in Deutschland teil. Sie trainieren monatelang im Voraus für ihren ersten Wettkampf oder eine neue Bestzeit und bekämpfen ihren inneren Schweinehund Tag für Tag.

Laufen ist ein Sport für jeden – egal ob jung oder alt, dick oder dünn, sportlich oder unsportlich. Es macht Spaß und hat zahlreiche positive Auswirkungen auf dich und deinen Körper. Um welche es sich dabei unter anderem handelt, zeigen wir dir im Folgenden.

Mentale Stärke

Magazin-Laufen-Mentale-Stärke

Wenn du bereits regelmäßig läufst, wirst du wissen, dass du durch diese Sportart nicht nur deine Ausdauerfähigkeit, sondern auch deine psychische Kraft trainieren kannst. 

Sich aufzuraffen, um auch bei Wind und Wetter eine Runde zu drehen, erfordert viel Motivation und Disziplin. Wie oft sieht das Sofa in solchen Momenten nicht allzu verlockend aus. Kannst du jedoch der Versuchung widerstehen und dein Laufprogramm absolvieren, wird es deine Willenskraft um einiges steigern. 

Bist du unterwegs auf der Laufstrecke, wird es vorkommen, dass deine Beine müde werden, das Ziel aber noch in weiter Ferne liegt. In dieser Situation nicht aufzugeben, sondern durchzuhalten und weiterzulaufen, hilft dir dabei deine mentale Stärke zu verbessern.

Stärkung der Lunge

Magazin-Laufen-Stärkung-Lunge

Möchtest du deinem Atemapparat etwas Gutes tun, dann ist Laufen genau das Richtige. Du kannst zwar deine Lunge an sich nicht stärken, aber durch die sportliche Betätigung dein Zwerchfell trainieren. Dieser Muskel befindet sich genau unter deiner Lunge – spannt er sich an, wird das Volumen deines Brustraums erhöht und du atmest ein.

Ist dein Zwerchfell nicht stark genug, sinkt das Atemzugvolumen, wodurch weniger Sauerstoff ins Blut gelangt und deine Leistungsfähigkeit abfällt. Mit regelmäßigem Lauf- und dadurch auch Zwerchfelltraining kannst du diesem Problem jedoch effektiv entgegenwirken. 

Inwiefern das Laufen deine Lunge stärken kann, zeigt sich außerdem durch den Gewichtsverlust, der oft mit dem Training einhergeht. Dadurch, dass weniger Körperfett auf deinem Brustkorb lastet, kann sich deine Lunge weiter entfalten. Die Zwischenrippenmuskulatur ermüdet langsamer und dein gesamtes Atemsystem arbeitet besser. 

Kräftigung der Knochen

Magazin-Laufen-kräftigung-Knochen

Im Gegensatz zu vielen Vermutungen sind Knochen keineswegs starre Gebilde in unserem Körper, die dich lediglich aufrecht halten. Sie sind ein Gewebe, das sich je nach Anforderung im ständigen Wandel befindet. 

Dies geschieht einerseits mithilfe der Osteoklasten. Dies sind Zellen, die für den Knochenabbau zuständig sind, was bei einem Mangel an körperlicher Bewegung der Fall sein kann. 

Andererseits werden beim Laufen die Osteoblasten, knochenaufbauende Zellen, aktiviert. Es hilft hierbei im Vergleich zu anderen Sportarten besonders gut, da es deine Knochen im positiven Sinne belastet. Nur dadurch passen sie sich der Situation an und bleiben stark. 

Die Kräftigung der Knochen verhält sich proportional zum Trainingsaufwand. Das heißt, je mehr du läufst, desto widerstandsfähiger wird dein Skelettsystem. 

Auswirkungen auf das Immunsystem

Vielleicht hast du bemerkt, dass regelmäßige Läufer seltener krank sind. Dies hat einen guten Grund: Durch das Laufen trainierst du nicht nur deine Muskulatur, deine Lungenfunktion und deine Knochen, sondern auch dein Immunsystem.

Die sportliche Aktivität bedeutet für deinen Körper in erster Linie eine stressige Situation. Das Gehirn sendet daraufhin Signale an die Nebennieren, wo Adrenalin ausgeschüttet wird. Dieses Hormon führt neben einer Herz- und Atemfrequenzerhöhung dazu, dass die Anzahl der Abwehrzellen steigt und sie aktiver werden. Natürliche Killerzellen sowie T- und B-Lymphozyten lassen sich bis zum Ende deiner Einheit vermehrt im Blut nachweisen. Dein Immunsystem wird somit gestärkt. 

Lass es jedoch nicht zu einer ständigen Überlastung deines Körpers kommen. Dies kann in vielen Fällen genau das Gegenteil, eine Immunsystemschwäche, bewirken.

Erhöhung des Kalorienverbrauchs

Neben all den positiven körperlichen sowie geistigen Vorteilen kann dir das Laufen außerdem effektiv beim Abnehmen helfen. 

Dein Kalorienverbrauch hängt unter anderem sowohl von deinem Körper als auch von deiner Laufgeschwindigkeit ab, jedoch lassen sich grobe Durchschnittswerte ermitteln. Demnach verbrennen Frauen bei einem 10-Kilometer-Lauf, für den sie 60 Minuten benötigen, circa 600 Kilokalorien. Männer verbrauchen mit 750 Kilokalorien sogar etwas mehr. 

Ganz unabhängig davon, wie schnell du läufst – dein Kalorienverbrauch wird bei einem Lauftraining beziehungsweise –wettkampf stets höher sein, als es bei vielen anderen Sportarten der Fall wäre.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? - Jetzt teilen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Diese Guides könnten dich interessieren!

© 2020 All Rights Reserved.
Apple and the Apple logo are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. Mac App Store is a service mark of Apple Inc.
Google Play and the Google Play logo are trademarks of Google Inc.