Bauchfett verlieren: Wieso du kein Fett verlieren wirst

In diesem Artikel geht es um die wichtigen Faktoren beim Fett verlieren.

Du erfährst, wieso die Kalorienbilanz beim Fett verlieren so wichtig ist, welche gesunden Rezepte es gibt und wie eine falsche Trainingsintensität deinen Diät Erfolg negativ beeinflussen kann.

Dich erwarten folgende Kapitel:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest

1. Fett verlieren: So wirst Du dein Bauchfett los

Bauchfett verlieren

Eigentlich machst du alles richtig: Du möchtest dein Gewicht reduzieren und achtest deshalb auf eine gesunde Ernährung. Zusätzlich treibst du Sport, um den Fettverlust zu beschleunigen. Trotzdem zeigt die Waage keinen Gewichtsverlust an. Anders ausgedrückt: Es verschwindet kein Gramm Fett. Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Wenn du sie erkennst, kannst du sie berücksichtigen und deinen Traumkörper erreichen. Hier liest du, welche Gründe es dafür gibt, dass du dein Körperfett nicht verlierst.

2. Gewicht reduzieren, Körperfett senken

gewicht verlieren

Zwei kniffelige Fragen des Abnehmens sind diese: „Wie viele Kalorien nehme ich eigentlich zu mir?“ Und: „Wie viele Kalorien darf ich essen, wenn ich meinen Körperfettanteil reduzieren möchte? Die Antworten sind individuell, denn sie hängen von dir ab: Beispielsweise von deinem Lebensstil, deinen Bewegungsgewohnheiten, deiner Veranlagung und noch einigen Faktoren mehr. Im Grunde genommen hilft nur ein Ernährungsplan bei der Kontrolle der Kalorien. Andernfalls isst du wahrscheinlich mehr als du benötigst. Dann lagert sich diese Energie in Form von Fett in deinem Körper an. 

Auch wenn du jetzt auf Fettverlust zielst und deine Kalorienaufnahme drastisch verringerst, wirst du kein Fett verlieren. Denn dein Organismus schützt, was er zum Überleben braucht. Dein Körperfett ist seine Rücklage für Notzeiten, wenn er nicht genügend Nährstoffe bekommt.

3. Kalorienbilanz hilft beim Fett Verlieren

kalorienbilanz abnehmen

Das heißt für dich: Irgendjemand muss deine Kalorien zählen, damit du nicht mehr isst als du brauchst. Während das früher sehr aufwendig handschriftlich erledigt werden musste, hilft dir dabei jetzt eine App. Mit einer App kannst du herausfinden, wie viele Kalorien du zu dir nimmst. Darüber hinaus kannst du aus ihr lesen, wie gut dein Körper die Essenszufuhr verwertet. Denn das ist bei jedem Körper anders. Übrigens: Frauen möchten meist Bauchfett verlieren – auch das gelingt am besten mit einer Kalorienbilanz mithilfe einer App. Manche Menschen verlieren schnell an Gewicht, andere wiederum müssen hart für die Reduktion ihres Körperfettanteils kämpfen. Finde heraus, welcher Weg für dich der richtige ist.

In die App trägst du deine Mahlzeiten und die absolvierten Trainingseinheiten ein. Die App berechnet anhand vieler Faktoren deine Kalorienbilanz. Damit kannst du dann schnell erkennen, wie gut dir das Kalorien Verbrennen gelingt. Schließlich zeigt dir die App, wie viele Kalorien du täglich zu dir nehmen kannst, um Körperfett zu verlieren.

Hier geht es zu App von Foodiary.

4. Gute Rezepte helfen beim Fettverlust

Fett verlieren durch Ernährung ist einer von zwei wichtigen Schritten auf dem Weg zu deinem Wunschgewicht. Du findest im Internet viele Rezepte zum gesunden Abnehmen. Mein Tipp: Nutze sie, um einen Wochenplan zu erstellen. Das strukturiert den Einkauf deiner Lebensmittel und erspart dir die tägliche Planung. Du wirst sehen, wie gut so ein Plan tut. Übrigens stehen bei den Rezepten Kalorienangaben – sie kannst du in deine App eintragen, sodass die dir verbleibende Essensmenge angezeigt wird. 

→ leckere Rezepte zum Abnehmen findest du hier.

5. Abnehmen durch Bewegung

Willst du effektiv Fett verlieren, solltest du regelmäßig Sport treiben. Wenn du dich bewegst, geht das Kalorien Verbrennen viel schneller als beispielsweise beim Hocken vorm Computer oder Sitzen auf dem Sofa. Übrigens gilt das auch für jene Menschen, die am Bauch abnehmen wollen. Möchtest du Bauchfett verlieren, musst du diese Körperregion in Bewegung bekommen. Mein Versprechen an dich: Wenn du regelmäßige Workouts in deinen Wochenplan einbaust, wirst du effektiv an Gewicht verlieren. Und wenn du regelmäßige Bauchübungen machst, wirst du auch dein Bauchfett loswerden.

6. Gute Ernährung, viel Sport – doch das Körperfett bleibt?

fettverlieren durch ernaehrung

Manchmal scheint es wie verhext: Obwohl du trainierst und dich gesund ernährst, wird dein Körperfett nicht weniger. Meist gibt es dafür einen guten Grund – wahrscheinlich einen von diesen: 

6.1 Falsche Trainingsintensität

  1. Hast du im Training ausreichend Phasen mit hoher Belastung? Fährst du beispielsweise für eine Stunde locker auf dem Rad, verbrennst du nur wenige Kalorien. Es sind nicht mehr als du mit einer halben Tafel Schokolade zu dir nimmst.
    Tipp: Bring Abwechslung in deinen Plan, indem du den Widerstand oder die Geschwindigkeit variierst. 
  2. Sitzt du viel? Dann ist die Bewegung außerhalb des Trainingsprogramms besonders wichtig, denn dein Fettstoffwechsel wird sonst nicht ausreichend aktiviert.
    Tipp: Nutze die Treppe anstelle des Lifts, lass das Auto für kurze Fahrten stehen und nimm dein Fahrrad. Steh immer mal auf und sorge dafür, dass Kalorien verbrennen.
  3. Absolvierst du schon lange das gleiche Trainingsprogramm? Dann ist dein Körper an die Belastung gewöhnt und verbrennt nicht mehr so viel Körperfett.
    Tipp: Mache zusätzlich Übungen zum Muskelaufbau. Dies hat übrigens einen schönen Nachbrenneffekt, sodass deine Fettverbrennung sogar im Ruhezustand am Laufen bleibt.

6.2 Falsches Essen

  1. Welche Lebensmittel isst du? Vermeintliches Superfood mit vielen gesunden Nährstoffen kann eine hohe Kalorienmenge besitzen. Beispielsweise haben 100 Gramm Walnüsse ganze 650 Kilokalorien. Gefährlich sind diesbezüglich auch Avocados, Studentenfutter und Trockenobst. 

    Tipp: Integriere sie in deine Mahlzeiten, achte aber darauf lediglich kleine Mengen zu dir zu nehmen. Damit kannst du Fett verlieren und dich gesund ernähren. Das individuelle Ernährungskonzept von Greenline Nutrition kann dich hier bei deinem Fettabbau unterstützen und den für dich perfekten Ernährungsplan erstellen.

6.3 Zu wenig Schlaf

Wie viel schläfst du? Fett verlieren bringen viele Menschen nicht in Zusammenhang mit ausreichend Schlaf. Ein Fehler. Denn deine nächtliche Ruhezeit hat mehr Auswirkungen auf die Figur, als du wahrscheinlich vermutest. Der Zusammenhang: Wenn du nachts immer wieder aufwachst oder bereits Probleme beim Einschlafen hast, fühlst du dich am nächsten Tag müde und kraftlos. Oftmals greifst du dann zu Kaffee mit Extrazucker, Fastfood oder süßem Gebäck – irgendwo muss die Energie ja herkommen. 

Tipp: Dein Ziel ist es, morgens ausgeschlafen aufzuwachen. Denn nur so kannst du deinen Tag wie geplant verbringen. Und nur so gelingt dir der Fettverlust. Vielleicht hilft es dir, nicht zu spät und am besten täglich zur gleichen Zeit schlafen zu gehen. 

7. Fragen zum Thema Fett verlieren

Um Bauchfett zu verlieren und den Körperfettanteil zu senken benötigt man ein Kaloriendefizit. 

Deine benötigen Kalorien kannst du mit unserem Kalorienrechner errechnen. Diesen findest du hier.

Unsere Empfehlung für die Fettreduktion liegt bei 500g Körperfett in der Woche. Man sollte das Kaloriendefizit nicht zu hoch ansetzen um schnellstmöglich viel Körperfett zu verlieren. 

Nein! Kohlenhydrate sind kein Hindernis wenn du abnehmen möchtest. Eine negative Kalorienbilanz ist hierfür entscheidend. 

Unsere Artikel über die Ernährungsformen erklären dir verschiede Vorteile mit und ohne Kohlenhydrate.