In diesem Artikel erfährst du wieso Antioxidanten so wichtig sind

Antioxidantien – die kleinen Helfer in unserem Alltag

In unserem Alltag laufen ständig Prozesse ab, welche wir Oxidation nennen.

Bei diesen Prozessen, zu welchen beispielsweise das Atmen, Sonnenbaden oder Stress gehören, entstehen ständig freie Radikale.

Diese sogenannten freien Radikale schädigen unsere Zellstruktur und fördern somit nicht nur den Alterungsprozess, sondern beeinträchtigen auch negativ unser tägliches Energielevel.

Durch die Aufnahme von Antioxidantien unterstützen wir unseren Körper bei der Regeneration und wirken den Oxidationsvorgängen entgegen.

Was sind freie Radikale?

Freie Radikale sind Zwischenprodukte unseres Stoffwechsels, die ständig in jeder Zelle des menschlichen Körpers entstehen. Sie sind hochreaktive, sehr aggressive, chemische Sauerstoffmoleküle oder organische Verbindungen, die Sauerstoff enthalten wie beispielsweise Superoxid, Hyperoxid, Hydroxyl etc.

Funktion und Wirkung von Antioxidantien?

Antioxidantien übernehmen viele wichtige Funktionen in unserem Körper und dienen vor allem dem Zellschutz, von dem unsere gesamte Gesundheit profitiert. Als Antioxidantien werden natürlich vorkommende chemische Substanzen bezeichnet, welche eine ungewollte Oxidation anderer Stoffe gezielt verhindern können. Es handelt sich also nicht um einen einzelnen Stoff, sondern mehr um eine Eigenschaft bzw. Gruppierung von Vitalstoffen, die bei unserer Ernährung sowie Gesundheit eine bedeutende Rolle spielen.

Sie dienen hauptsächlich dazu, unsere Zellen gesund zu halten, indem sie freie Radikale abfangen. So schützen sie vorbeugend vor oxidativem Stress und daraus entstehenden Krankheiten wie Krebs, Demenz und Rheuma. Deshalb ist es enorm wichtig, dass wir unseren Körper mit genügend Antioxidantien über die Nahrung versorgen.

Wie werden Antioxidantien gemessen?

Antioxidantien werden in ORAC-Einheiten gemessen.

Je höher dieser Wert ist, desto stärker wird die antioxidative Wirkung gemessen. Diese antioxidative Wirkung beschreibt das Entgegenwirken der freien Radikale.

Wie hoch sollten die täglichen ORAC-Einheiten sein?

Viele Angaben unterscheiden sich hier und hängen von der Lebenssituation ab.Jedoch sollten die Werte täglich zwischen 5.000 und 7.000 ORAC liegen.

ORAC Einheiten in Obst:

Lebensmittel in 100gORAC – Wert
Acai (gefriergetrocknetes Mark)102.700
Acai Pulver39.127
Aroniabeeren16.062
Holunderbeeren14.697
Blaubeeren (Heidelbeeren wild)9.621
Preiselbeeren9.256
Schwarze Johannisbeeren5.347
Himbeeren4.882
Erdbeeren3.577
Goji Beere3.290
Granatapfel3.027
Apfel Typ Gala2.828
Acai Saft1.823
Orangen1.819
Aprikosen getrocknet1.274
rote Weintrauben1.260
Mango frisch1.002
Mango getrocknet968

ORAC Einheiten in Gemüse:

Lebensmittel in 100g ORAC – Wert
Moringa 46.000 – 55.000
Rotkohl (gekocht) 3.146
Rotkohl (roh) 2.252
Spargel (gekocht) 1.644
Brokkoli (gekocht) 1.226
Möhren (roh) 1.215

ORAC Einheiten in Nüssen und Samen:

Lebensmittel in 100gORAC – Wert
Walnüsse13.057
Haselnüsse9.275
Chia Samen7.000
Mandeln4.282
Erdnüsse2.893
Cashewkerne1.505

ORAC Einheiten in Gewürzen:

Lebensmittel in 100gORAC – Wert
Gewürznelken290.283 – 314.446
Zimt131.420 – 267.536
Muskatnuss69.640
Ingwer (gemahlen)39.041
Salbei (frisch)32.004
Thymian (frisch)27.426
Majoran (frisch)27.297
Ingwer (frisch)14.840
Oregano (frisch)13.970
Knoblauch (frisch)5.708
Basilikum (frisch4.805
Kardamom2.764

Doch in welchen Lebensmitteln befinden sich diese Antioxidantien?

Häufig finden wir Antioxidantien in Vitamin-C- und Vitamin-E-haltigen Lebensmitteln, aber auch in Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Selen, Carotin und Schwefel helfen uns gegen die freien Radikale.

Antioxidantien als Supplement

Antioxidantien lassen sich super als Supplement einnehmen. Viele Hersteller haben sich auf die eine hochwertige Produktion spezialisiert. Doch diese Einnahme sollte nicht das frische Obst, Gemüse und Beeren ersetzen. Diese Nahrungsergänzungsmittel sollten, wie der Name schon sagt, als Ergänzung angesehen werden.

Nebenwirkung von zu viel Antioxidantien

Einige wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass Antioxidantien unter bestimmten Umständen auch negative – gegenteilige – Wirkungen haben könnten. So haben einige Antioxidantien (z.B. Vitamin C, Beta-Carotin) neben der gewünschten antioxidativen Wirkung auch eine prooxidative Wirkung, das heißt, sie erhöhen den oxidativen Stress. Wie Antioxidantien im Körper wirken, hängt dabei vor allem von der aufgenommenen Menge ab. Aber auch die persönliche Situation (hoher oxidativer Stress durch z.B. Rauchen oder bei einer Erkrankung) und auch, ob die Antioxidantien im Verbund mit anderen Vitaminen, Mineralstoffen oder Pflanzenstoffen aufgenommen werden.

Du interessierst dich für weitere Supplements?

In unserem kostenlosem Supplementguide findest du eine wissenswerte Sammlung über die wichtigsten Supplements.